Kimscht – Kultur in Imst Veranstaltungen im Sommer

Logo Kimscht

Kimscht – Kultur in Imst Veranstaltungen im Sommer: Von Workshops über Bildhauerei-Symposium bis hin zum Märchenpicknick. © Kulturreferat der Stadt Imst

Von Workshops über Bildhauerei-Symposium bis hin zum Märchenpicknick. Kimscht hat auch im Sommer in Imst einiges zu bieten. 


Nachdem das Projekt Kimscht – Kultur in Imst gut gestartet ist, konzentriert sich das Kulturreferat der Stadt Imst aktuell auf die anstehenden Veranstaltungen im Sommer. Im Juli und August laden ein Workshop mit Wilfried Schatz, einer mit Vinnie Stergin, einer zum Thema Acryl-Malerei, ein Bildhauerei-Symposium und ein Märchen-Picknick zur Teilnahme ein. 

Workshop Wörter erfinden 

Der Wortkünstler Wilfried Schatz ist mit seiner Wortkunst aktuell in der Imster Innerstadt präsent. Schatz will die Menschen zum Schmunzeln, Nachdenken und zur Kommunikation anregen. Sie sollen über das Mittel der Sprache einen anderen Blickwinkel einnehmen – manchmal genügt dabei ein einziger Buchstabe. Wer Lust hat, wie Schatz Wörter zu erfinden und sich selbst kreativ im Buchstabensalat zu betätigen, ist herzlich eingeladen beim Workshop „Wörter erfinden“ mitzumachen. 

Der Workshop findet am 26. Juli, um 18 Uhr im Alten Feuerwehrhaus statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter: kultur@imst.gv.at 

Ein Mann mit Brille lächeltWortkünstler Wilfried Schatz.

Songwriting-Workshop mit Vinnie Stergin auf der Muttekopfhütte 

Unter der Leitung des erfahrenen Musikers und Songwriters Vinnie Stergin haben Teilnehmende die Chance, ihre Songwriting-Fähigkeiten zu entdecken und zu verbessern. Der intensive 2-tägige Workshop richtet sich an ambitionierte Musiker:innen sowie angehende Dichter:innen, die den Schritt ins Songwriting wagen möchten. Hier erfährst du die Tricks und Kniffe, um deine kreativen Ideen in mitreißende Songs zu verwandeln. 

Workshop: 31. Juli bis 1. August, die Teilnahme ist kostenlos, Übernachtung und Verpflegung auf der Muttekopfhütte sind selbst zu bezahlen. Anmeldung unter: kultur@imst.gv.at

Am 1. August gibt es um 16 Uhr ein Abschlusskonzert, zu dem jede/r herzlich willkommen ist! 

Eine Person, die eine Gitarre hältMusiker und Songwriter Vinnie Stergin.

Bildhauerei-Symposisum WASSER 

Fünf Bildhauer:innen schlagen ihren Arbeitsplatz hinter der Johanneskirche auf und entwickeln im Rahmen eines Bildhauerei-Symposiums Skulpturen/Kunstwerke zum Thema „Wasser“. Die Künstler:innen freuen sich, Einblick in ihre Arbeit zu geben und die Öffentlichkeit am Schöpfungsprozess teilhaben zu lassen. Die Bildhauer:innen arbeiten mit verschiedenen Materialien und schaffen individuelle Werke zum Thema. Materialien sind: Holz, Ton u. a. 

Die entstandenen Kunstwerke werden im Anschluss an das Symposium noch in Imst präsentiert und können erworben werden. Mit dabei sind folgende Künstler:innen: Benjamin Gabl, Kathrin Aschworth, Elisabeth Gredl, Lukas Fuetsch und Helmut Tschiderer. Kommt vorbei! 

Freitag, 2.8. und Samstag, 3.8., 9 bis 18 Uhr, Sonntag, 4.8., 9 bis 12 Uhr.

Ein Mann, der einen Schädel berührtBildhauer Benjamin Gabl.

Workshop Acryl-Malerei 

Im Artelier in der Pfarrgasse 8 findet am 21. und 22. August, jeweils 13 bis 18 Uhr ein Workshop zum Thema Acryl-Malerei statt. Die Künstlerinnen des Arteliers: Barbara Hauser, Margit Zangerl und Birgit Neururer führen Kunstinteressierte in die Technik ein. Für alle, die Lust auf Kunst haben – Vorkenntnisse nicht zwingend erforderlich! Leinwand selbst mitbringen; Unkostenbeitrag: 20 € pro Person pro Nachmittag. Anmeldung unter: kultur@imst.gv.at 

Eine Frau in einem blauen KleidMärchenerzählerin Frau Wolle.

Märchen-Picknick mit Frau Wolle im Imster Stadtpark 

Die Märchenerzählerin Frau Wolle ist zu Gast in Imst und präsentiert im Imster Stadtpark (LMS) Geschichten über den Himmel für Menschen ab 13 Jahren. Frau Wolles leichtfüßige Märchen erzählen von großen Fragen und lassen uns in die Sterne schauen. Der Eintritt ist frei, Picknickkorb und Decken etc. bitte selbst mitbringen. Freitag, 9.8., 18.30 Uhr

Mehr Informationen zum Programm finden Sie unter: www.kultur-imst.at.